Norbert feiert Podesterfolg in Brands Hatch

Platz drei für den Tiroler und seinen Teamkollegen beim Blancpain Sprint Cup

Brands Hatch, 07.05.2017

Beim zweiten Lauf des Blancpain Sprint Cup im englischen Brands Hatch konnte Norbert den ersten Podesterfolg der Saison feiern. Zusammen mit seinem Teamkollegen Ezequiel Perez Companc sicherte sich der Tiroler im ersten Rennen den dritten Platz. Im zweiten Rennen schied das Duo vom Grasser Racing Team aufgrund eines technischen Defekts auf Platz zwei liegend aus.

„Was für ein tolles Gefühl!“, freute sich Norbert nach der Siegerehrung des ersten von zwei Läufen an diesem Wochenende. „Nachdem wir in Misano und Monza schon in der ersten Runde von der Konkurrenz aus dem Rennen gerissen worden sind, konnten wir im ersten problemfreien Lauf der Saison sofort auf das Podium fahren.“

Bereits im Qualifying am Samstagabend hatte Norbert Siedler mit dem vierten Platz eine ausgezeichnete Ausgangsposition für den Lamborghini Huracán GT3 des internationalen Duos erkämpft. Als das erste Rennen am Sonntagmittag freigegeben wurde, konnte sich der Österreicher schon in der ersten Runde auf den dritten Platz verbessern. Mit schnellen Rundenzeiten baute er sich bis zum Fahrerwechsel einen Vorsprung von mehr als fünf Sekunden auf.

Im zweiten Teil des Rennens konnte Ezequiel Perez Companc zwar nicht ganz mit dem Tempo von Norbert Siedler mithalten, verteidigte den dritten Platz dafür aber mit einer fehlerfreien Fahrt. „Für Ezequiel ist es erst die zweite Saison im internationalen GT Sport und die Konkurrenz im Blancpain Sprint Cup ist extrem hart. Seine Position unter diesem Druck gegen so viele Profis zu verteidigen ist eine großartige Leistung“, lobte Norbert seinen Teamkollegen.

Antriebswellenschaden auf Position zwei beendet Rennen am Abend

Auch das zweite Rennen des Wochenendes lief für Norbert und Ezequiel Perez Companc zunächst absolut nach Plan: Der junge Argentinier konnte sich beim Start sogar am BMW von Markus Palttala vorbeikämpfen und verteidigte den zweiten Platz erfolgreich bis zum Fahrerwechsel. Doch beim Boxenstopp kam der Rückschlag: Wegen einer defekten Antriebswelle konnte Norbert nicht ins Rennen eingreifen.

„Eigentlich hatte ich nach dem ersten Rennen gedacht, dass unsere Pechsträhne vorbei ist“, ärgerte sich Norbert. „Platz zwei hätte das Wochenende perfekt gemacht. Auf solche Defekte hat aber niemand einen Einfluss, deswegen blicke ich positiv zurück. Vielen Dank an das Grasser Team und meinen Teamkollegen Ezequiel, für den es das erste Podium in der Blancpain GT Series war.“

Am nächsten Wochenende wird Norbert erneut in England für das Grasser Racing Team im Einsatz sein. Beim dreistündigen zweiten Lauf des Blancpain Endurance Cup in Silverstone werden der Routinier und Ezequiel Perez Companc von Raffaele Giammaria unterstützt.