Norbert feiert ersten Podesterfolg mit Lexus in Silverstone

Platz drei beim vierten Rennwochenende der Blancpain GT Series

Silverstone, 21.05.2018

Mit dem dritten Platz bei der Blancpain GT Series in Silverstone (GB) feierte Norbert am Sonntag sein erstes Pokalergebnis der Saison. Damit holte der Tiroler gleichzeitig auch die erste Podiumsplatzierung für Lexus in der wichtigsten europäischen GT3-Serie. Norbert und seine Teamkollegen von Emil Frey Racing waren zuvor vom achten Platz in das dreistündige Rennen gestartet.

Schon das Qualifying auf der britischen Traditionsstrecke verlief für Norbert und seine Teamkollegen Stephané Ortelli (MCO) und Markus Palttala (FIN) vielversprechend. Trotz etwas Zeitverlust im Verkehr sicherte sich das erfahrene Trio mit seiner Durchschnittszeit die achte Startposition unter den 50 Teilnehmern.

In der Startphase konnte sich Norberts Teamkollege Stephané Ortelli schnell auf den sechsten Platz verbessern. Während des ersten Fahrerwechsels auf Markus Palttala gewann der Lexus RC F GT3 von Emil Frey Racing eine weitere Position. Auch der Finne zeigte eine gute Leistung und kämpfte sich schließlich auf den dritten Platz, bevor Norbert selbst das Steuer für die entscheidende Schlussphase übernahm. „Ich bin ein paar Sekunden hinter dem Zweitplatzierten auf die Strecke gekommen und konnte die Lücke schnell schließen“, berichtete der Langstrecken-Spezialist. „Zur Hälfte meines Stints ließen dann die Reifen stark nach und ich musste mich plötzlich nach hinten orientieren.“

Die letzte halbe Stunde des Rennens war dann an Spannung kaum zu überbieten: Immer wieder musste sich Norbert gegen die Angriffe des viertplatzierten Audi verteidigen. „Das war unglaublich hart“, schilderte er. „Jede Runde musste absolut am Limit sein, es war wie im Qualifying. Ein einziger Fehler hätte zum Verlust der Position geführt.“ Doch der Routinier blieb fehlerfrei und überquerte die Ziellinie auf dem dritten Rang.

Nach dem Fallen der Zielflagge kannte der Jubel bei Norbert und Emil Frey Racing keine Grenzen: „Ich glaube, ich habe mich noch nie so sehr über einen dritten Platz gefreut. Das ganze Team hat außergewöhnlich hart dafür gearbeitet. Keiner konnte nach dem Saisonauftakt erwarten, dass wir schon beim vierten Rennen auf dem Podest stehen. Wir haben heute das absolute Maximum geholt. Alles hat perfekt funktioniert, von der Leistung aller Fahrer bis zu der des Teams beim Boxenstopp.“

Der nächste Lauf der Blancpain GT Series findet in zwei Wochen im französischen Le Castellet auf dem Circuit Paul Ricard statt. Dort geht es für Norbert und seine beiden Lexus-Teamkollegen sogar über die doppelte Distanz von sechs Stunden.